Dover: Coast II

 251 total views,  1 views today

„(There’ll Be Bluebirds Over) The White Cliffs of Dover“ sang bereits Vera Lynn im Zweiten Weltkrieg. Aber nicht nur die; auch Glenn Miller, Kay Kyser, Kate Smith, Blur, The Decemberists, Louis Prima, Robson and Jerome, Clutch, Andrew Bird, Coil, Current 93 und Fatboy Slim coverten dieses Lied bzw. besangen die weißen Felsen von Dover ihrerseits – und genau das markiert ihren kulturellen Stellenwert inner- und außerhalb Großbritanniens.

Denn die Klippen von Dover sind seit jeher auch als Verteidigung oder erste (wenn nicht letzte) Bastion der Insel vor fremden Invasionen tief im Gedächtnis der Briten verankert. Hinter der Küstenlinie verbirgt sich bis heute ein – bis aufs Mittelalter zurückgehendes – Tunnelnetzwerk, welches zuletzt im Zweiten Weltkrieg besondere Bedeutung erfuhr als „Secret Wartime Tunnels“, welche sich unter Dover Castle befinden.

In der Popkultur spielen die Felsen bis heute eine Rolle, so spielt eine entscheidende James-Bond-Szene an den Felsen („Moonraker“) und 2005 wurden die Klippen in einer Radio Times-Umfrage zum „drittgrößten Naturwunder“ Großbritanniens gewählt.

Schreibe einen Kommentar