Frankfurt: Japanische Verhältnisse bei der EZB

 28 total views,  1 views today

Im Nachgang der weltweiten Finanzkrise 2008 reduzierte die EZB die Zinsen bis in den negativen Bereich.

Der Umstand, dass Sparer keine Kapitalerträge mehr erzielen, bezeichnen Experten als japanische Verhältnisse. Grund ist, dass die Notenbank in Tokio seit Jahrzehnten die Zinsen niedrig hält. Der Mount Fuji ist ein Nationalheiligtum in Japan und verkörpert im Hintergrund der Stadt Frankfurt, die japanischen Verhältnisse am Sitz der EZB.

 

Schreibe einen Kommentar